Jesus

Print Friendly, PDF & Email

Der Sohn Gottes. Geboren in einem Stall. Zwischen Ochs und Esel. Gott hat es so geplant. Schafhirten als erste Gratulanten. Randfiguren der Gesellschaft. Der König wäre gerne gekommen. Aber nur, um ihn umzubringen. Er fürchtet die Konkurrenz eines neuen Königs.
Aber Gott hat es anders geplant.

Ein normaler Lebenslauf. Der Sohn Gottes. Ein Mensch wie du und ich.
Erst mit 30 zeigt er, wer er ist. Heilt Kranke. Macht Tote lebendig. Verwandelt Wasser in Wein. Das beeindruckt. Menschen laufen ihm nach. Wer Wunder tut, findet immer Anhänger.
Doch Gott plant viel mehr mit ihm.

Jesus handelt nicht nur. Er redet auch. Von Gottes Willen. Schuld und Vergebung. Tod und Auferstehung. Prangert die Machenschaften der religiösen Führer an. Und das passt vielen gar nicht. Der Mann muss weg. Das gehört zu Gottes Plan.

Einer seiner Begleiter verpfeift ihn. Und macht damit noch Kohle.
Gefangennahme bei Nacht und Nebel. Gekaufte Zeugen verklagen ihn.
Der römische Statthalter verurteilt ihn wider besseres Wissen.
Und wäscht, seine Hände in Unschuld. Auch das hat Gott geplant.

Ausgepeitscht und ans Kreuz genagelt. Auf gehängt zwischen zwei Verbrechern. Die Erde bebt. Der Himmel wird dunkel. Der Sohn Gottes stirbt. Und mit ihm die Schuld der Welt.
Weil Gott es so geplant hat.

Kein Tod kann den Sohn des Höchsten halten. Er wird besiegt.
Das Grab ist leer. Jesus lebt. Und mit ihm auch wir.
Genau das hat Gott geplant.

Download: Steckbrief-Jesus die Lösungen sind zuzuordnen

aus: Facts-Kalender | Text: Gunhild Aiyub