Paulus

Print Friendly, PDF & Email

Paulus auf TourReligiöser Fanatiker.
Verfechter alter Traditionen.
Die neue Religion muss weg.
Christen gehören ausgerottet.
Dafür rackert Saulus sich ab.
Sie lästern Gott. Und Gott ist heilig.
Also ist er im Recht.
Und hinterlässt eine blutige Spur.
Aber Gott hat andere Pläne mit ihm. Unterwegs nach Damaskus. Um Christen zu verhaften.
Ein Licht vom Himmel haut ihn um. Eine Stimme ohne Körper spricht zu ihm.
Es ist Jesus, den er verfolgt. Saulus ist plötzlich blind. Das gehört zu Gottes Plan.

Ein Christ legt Saulus die Hände auf. Er kann wieder sehen. Nicht nur mit den Augen.
Auch mit Herz und Verstand. Deshalb lässt er sich taufen.
Geht in die Synagogen und redet von Jesus. Dass er Gottes Sohn ist. Die Verwirrung ist groß.
Man will ihn töten. Doch Gottes Plan lässt das nicht zu.

Aus Saulus wird Paulus. Unterwegs in besonderer Mission. Er reist bis nach Europa.
Spricht mit Juden und Nicht-Juden. Stärkt die Gemeinden. Diskutiert über Schuld und Versöhnung.
Liebe und Auferstehung. Viele werden Christen. Andere lachen ihn aus. Oder versuchen ihn umzubringen.
Er wird ausgepeitscht, gesteinigt, gefangen genommen. Doch alles geht nach Gottes Plan.

Eine letzte Verhaftung auf heimatlichem Boden. Jahrelange Gefangenschaft.
Dann eingeschifft nach Rom. Paulus will seinen Fall vor den Kaiser bringen.
Und auch noch unter den Römern missionieren. Möglich, dass er das nicht überleben wird.
Aber er akzeptiert Gottes Plan.

aus: Facts-Kalender | Text: Gunhild Aiyub