Wattestäbchenlamm

Lamm_aus_Wattestaebchen

Buntstifte–Vase

Hier eine schöne einfache Anregung, was aus Buntstiften entstehen kann, wenn man sie mal nicht zum Malen nutzt:

Buntstiftevase

PET – Löffel- & Becherlampe

Hier kommt wieder ein Fundstück aus dem Netz!
Dieses Mal: PET – Lampen aus Plastiklöffeln & Bechern:

PET–Plastiklöffellampe

PET-Becher-Lampe

Hinweis:
Zum Kleben nutzt Plastikkleber aus dem Modellbau! Keinen Heißkleber verwenden!

Wenn ihr eine Lampenfassung mit verbaut, dann benutzt als Leuchtquelle LED-Lampen, da bei diesen die Wärmeentwicklung am geringsten ist und ihr lange was von den Lampen habt! ;)

Das Verhör

dasverhörMannschaften müssen einen Begriff erraten und die Befragten dürfen nur mit “Ja” und “Nein” antworten.

Die Gruppe wird in einzelne Mannschaften eingeteilt.
Aus jeder Mannschaft wird ein_e Geheimnisträger_in ausgewählt.
Die Geheimnisträger gehen zur Spielleitung und bekommen ein geheimes Wort mitgeteilt (z.B. Saftpresse oder Gummiknüppel, …).
Anschließend gehen sie zu einer der anderen Mannschaften und werden von dieser Verhört.
Während des Verhörs dürfen die Geheimnisträger_innen aber nur mit “Ja” oder “Nein” antworten.
Hat eine Mannschaft das geheime Wort erraten, bekommt sie einen Punkt und eine neue Runde kann gestartet werden.

Das Gegenteil

swKugelnWer das “Gegenteil” hat, muss auch genau das Gegenteil tun…

Die Spielleitung hat zwei Kugeln, eine Schwarze und eine Weiße.
Eine dieser Kugeln gibt die Spielleitung an eine_n andere_n Spieler_in weiter. Diese_r muss nun genau das Gegenteil von dem tun, was die Spielleitung macht. Steht die Spielleitung, muss er oder sie sitzen, geht die Spielleitung, muss er oder sie stehen bleiben.
Weiterhin muss er oder sie alle Fragen der Spielleitung beantworten, darf dabei aber nicht die Worte “Ja” oder “Nein” benutzen (nach bedarf weitere Wörter hinzufügen).

Wenn der/die Spieler_in einen Fehler macht, wird er oder sie zur Spielleitung und reicht die Kugel der Spielleitung an eine andere Person weiter, die automatisch zum/r Spieler_in wird.

Schatzdiebe

Ein Geländespiel bei dem die Diebe aus der verbotenen Zone Schätze stehlen, ohne sich dabei von den Wächter_innen den Lebensfaden abreißen zu lassen.

Als erstes werden die Wächter_innen und Diebe bestimmt.
Die Diebe sollten in der Überzahl sein.
Danach verteilen die Wächter_innen in der verbotenen Zone die Schätze (nicht verstecken). Die verbotene Zone ist ein offenes Gelände das klar abgegrenzt sein sollte, damit klar zu erkennen ist, wer drin ist und wer nicht.

In dieser Zeit bekommen die Diebe ihre Lebensbänder, die sie sich nur locker hinten in die Hose stecken sollen, damit die Wächter_innen sie leicht abziehen können ohne Schaden anzurichten. Die Lebensbänder sollen auch zu 80% ihrer Länge sichtbar sein.

Das Spiel beginnt mit einem Signal und die Diebe versuchen die Schätze an sich und ins Diebeslager zu bringen. Weiterlesen

Ich bin in die Welt gekommen als ein Licht

kerzen_002Jesus sagt von sich:

Ich bin in die Welt gekommen als ein Licht,
damit, wer an mich glaubt,
nicht in der Finsternis bleibe. (Joh. 12,46)

Eines Tages bemerket der König, dass er alt geworden war. Er rief seine beiden Söhne in die große Halle, und sprach zu ihnen: “Bis zum Abend habt ihr Zeit, diese Halle zu füllen.” Er gab ihnen einen Silberling. Das war nicht viel. Und weiter sagte er zu ihnen: “Wer es schafft, der soll mein Nachfolger werden.” Die Beiden zogen los.  Weiterlesen

Und stellt euch nicht dieser Welt gleich

Andacht zu Römer 12,2
Und stellt euch nicht dieser Welt gleich,
sondern ändert euch
durch Erneuerung eures Sinnes,
damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist,
nämlich das Gute und Wohlgefällige
und Vollkommene.           Luth. 1984

Ich habe die Zeilen vergrößert (auf DIN A4) und die einzelnen Zeilen ausgeschnitten. Nacheinander habe ich die Zeilen der Gruppe vorgelegt:

VerheissungenUnd stellt euch nicht dieser Welt gleich,
==> Was heißt das?
==> Wie sollen wir denn sein?
sondern ändert euch
==> Ändern? Was? Wie?
durch Erneuerung eures Sinnes,
==> Sinnes ==> Gesinnung ==> Was ist das? Beschreibung? Wozu?
damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist,
==> Wir müssen prüfen! Keiner nimmt uns aus der Verantwortung!
==> Doch was ist Gottes Wille? Woran erkenne ich ihn?
nämlich das Gute und Wohlgefällige
==> Aha, das Gute und was wohl tut. ==> z. B.: ?
==> Gebetstext: Verheißungen
und Vollkommene.
==> Ungeteilt, mit ganzem Herzen!
==> Keine Halbherzigkeit!

ⓒ Ulrich Bohlken | 2006

Meine ganz persönliche Himmelfahrt

Bank_im_BahnhofErzähler:
Es ist Nacht. Kalt. Ein Bahnhof mit einer Bahnhofshalle. Auf einer Bank sitzt ein Reisender (a). Er ließt in einer Zeitung. Ein zweiter Reisender (b) kommt aus Richtung der Schienengleise und setzt sich auf die Bank.

B:            So ein Mist!
Regie:      a ließt weiter in der Zeitung.
B:            So’n Mist!
A:            Zug verpasst?
B:            Er kam nicht.
Regie:      A schaut zu B.
A:            Sie sehe aber gar nicht gut aus.
B:            (leicht wehleidig) Das selbe sagte meine Frau auch immer zu mir.
A:            Oh! … Sie haben ihre Frau verloren?
B:            Ja, … an den besten Freund.
A:            … Und … jetzt wollen sie alles hinter sich lassen?’
B:            … Das kann man so sagen. … (zu sich selbst)
Und Heinz meinte noch: „Das klappt tod-sicher!“
A:            Ihre Reise?
B:            Meine ganz persönliche Himmelfahrt.
A:            Ihre was? Weiterlesen

Schachtelschubsen – Kartoffelspiel

Schachtelschupsen-2Eine Schachtel muss zu einer Ziellinie befördert werden.
Dabei darf sie nur mit einem Pendel berührt werden, dass sich jede_r Spieler_in um die Hüfte gebunden hat.

Jedem/r Spieler_in wird ein Strick so um die Hüfte gebunden, dass dieser hinten herunterhängt.

Weiterlesen