Stuhl riechen

Print Friendly, PDF & Email

Der Gruppe wird erklärt, das der/die Magier*in in der Lage ist, durch einfaches Riechen an den Stühlen, herauszufinden, auf welchem der drei Stühle Person X (irgendeine Person aus der Gruppe) gesessen hat.

Dann verlässt der/die Magier*in den Raum und nur der/die Assistent*in bleibt zurück.

Nun bittet der/die Assistent*in eine*n aus der Gruppe sich auf einen der drei Stühle in der Mitte zu setzen, dort kurz zu verweilen um dann wieder auf den alten Platz zurück zu kehren.

Danach ruft der/die Assistent*in den/die Magier*in wieder herein.
Diese*r geht nun zu den drei Stühlen und riecht der Reihe nach an jedem Stuhl.
Ist der/die Magier*in damit fertig, verkündet er/sie, auf welchem Stuhl Person X gesessen hat!

Nun beginnt das große Rätselraten in der Gruppe… War’s die Wärme?, Riecht man wirklich was?, Werden die Stühle verrückt?, …

Wer aus der Gruppe meint, das Rätsel lösen zu können, darf selber Magier*in spielen und der Gruppe beweisen, dass er/sie die Lösung des Rätsel erraten hat.
Dazu geht er/sie wie der/die Magier/in hinaus und wird, wenn eine weitere Person X einen Stuhl ausgewählt (besessen) hat, wieder hineingerufen.

Es ist wichtig, dass das Geheimnis gewahrt bleibt, und nicht (zu schnell) verraten wird, sonst raubt man dem Spiel die Spannung.

Bei kleineren Kindern kann man (wenn die Luft raus ist) die Lösung verraten, bei älteren Spieler*innen sollte man ein zu frühes Lösen vermeiden.

Lösung
Zwischen Assistent*in und Magier*in findet eine verdeckte Kommunikation statt:
Wichtig ist dabei, wie der/die Assistent*in den/die Magier*in von draußen hereinruft!
Die Anzahl der Worte die der/die Assistent*in dabei benutzt, signalisiert der/dem Magier*in auf welchem Stuhl Person X gesessen hat!
Hier ein Beispiel, wie die verabredeten Worte lauten können:

  • Stuhl 1: Komm rein!
  • Stuhl 2: Kannst jetzt kommen!
  • Stuhl 3: Kannst jetzt rein kommen!

Natürlich können hier auch andere Erkennungsworte vereinbart werden.
Viel Spaß beim Spielen und Raten,
wünscht Euch Eure …

Anja Limburg