Angeberspiel

Print Friendly, PDF & Email

Die Spieler*innen bekommen von der Spielleitung Aufgaben gestellt.
Sie müssen, bevor sie die Aufgabe erfüllen, einschätzen, wie gut sie abschneiden werden.
Es bekommt die Person die meisten Punkte, der sich am realistischsten einschätzt.

Die Spielleitung stellt eine Aufgabe. Sie gibt den Spieler*innen nun 4 Auswahlmöglichkeiten, wie gut sie die Aufgabe erfüllen werden. Jede Möglichkeit ist je nach Schwierigkeit mit einer bestimmten Punktzahl versehen. Jede*r Spieler*in muss nun, bevor er die Aufgabe ausprobiert, angeben, welchen Punktewert er zu erreichen glaubt.

  • Erreicht er oder sie den Schätzwert, bekommt er oder sie die Punktzahl, die dafür bestimmt war.
  • Erreicht er oder sie ihn nicht, bekommt er oder sie gar keine Punkte.
  • Schafft er oder sie mehr, als er oder sie angegeben hatte, bekommt er oder sie trotzdem nur die Punktzahl für seinen Schätzwert.

Variante: Statt mit Punkten kann auch mit Süßigkeiten (z.B. Smarties) gespielt werden.

Bemerkungen
Die Aufgaben können in jede Richtung variiert werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Aufgaben unterschiedliche Anforderungen (Kraft, Geschicklichkeit, Intelligenz usw.) stellen, sodass jede*r Spieler*in seine/ihre Stärken ausspielen kann. Die Aufgaben sollten möglichst vorher getestet werden, um realistische Schätzwerte angeben zu können. 

Bei größeren Gruppen können auch Mannschaften gebildet werden. Diese Mannschaften bestimmen bei jeder Aufgabe eine*n Vertreter*in.

Matthias Zimmer