Einsichten

  • Die Welt geht immer anders unter, als man denkt.
  • Und wo ich über Freiheit rede, rede ich über Verantwortung.
    Jan Philipp Reemtsma
  • Ich bin nicht immer meiner Meinung.
    Paul Valéry (1871 – 1945)
  • Es war abzusehen, dass der Neubau Ruinen erzeugen würde.
    Horst Bredekamp
  • „Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“
    George Bernard Shaw, Schriftsteller (1856 – 1950)
  • Wenn alle Menschen nur dann reden, wenn sie was zu sagen haben, würden sie bald den Gebrauch der Sprache verlieren.“
    William Shakespeare, Dramatiker (1564 – 1616)
  • Advent heißt: Aus Heidenangst wird Christusfreude
    Peter Hahne
  • Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern viel Zeit, die wir nicht nutzen.
    Lucius Annaeus Seneca
  • Wer dem anderen das Anderssein nicht verzeihen kann, ist noch weit weg vom Wege zur Wahrheit.
    Mahatma Gandhi
  • Der Teufel lässt sich am besten mit der Geduld schlagen, denn er hat keine.
    Carl Gustav Jung
  • Wer seinen Nächsten verurteilt, der kann immer irren. Wer verzeiht, der irrt nie.
    Karl Heinrich Waggerl
  • Nimm dir Zeit für Werke der Nächstenliebe. Sie sind der Schlüssel zum Himmel.
    Mutter Teresa
  • Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen.
    Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.

    Joseph Joubert
  • Zeit ist keine Schnellstraße zwischen Wiege und Grab, sondern Platz zum Parken in der Sonne.
    Phil Bosmans
  • Es gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.
    Friedrich Hebbel
  • Menschen kann man nicht besitzen. Man muss sie immer wieder neu gewinnen.
    Bruno Frank
  • Es ist unmöglich,
    die Fackel der Wahrheit durch’s Gedränge zu tragen,
    ohne jemandem den Bart zu versengen.
    Georg Christoph Lichtenberg
  • Seid barmherzig.
    Das Leben ist schon schwer genug!
    KURT TUCHOLSKY (1890-1935) | deutscher Journalist und Schriftsteller.
  • Das Träumen ist der Sonntag des Denkens
  • Geliebt wirst du einzig,
    wo du schwach dich zeigen darfst,
    ohne Stärke zu provozieren.
    Theodor W. Adorno
  • Es ist besser auch nur eine Kerze anzuzünden als über die Finsternis zu klagen.
    (Auf einer Kerze gefunden)
  • In Dir muss brennen,
    was Du in anderen entzünden willst.
    Aurelius Augustino
  • Man kann in der Welt, wie sie ist, nur dann weiterleben, wenn man zutiefst glaubt, dass sie nicht so bleibt, sondern werden wird, wie sie sein soll.
    CARL FRIEDRICH VON WEIZSÄCKER
  • Das Glück kommt lautlos,
    aber man hört, wenn es geht.
    Annemarie Selinko
  • Religion und Kirche sind wie
    Nahrung und Kochtopf.
    Manchmal zerstört
    Kochen die Nahrung.
    PETER HORTON
  • Man sollte dem anderen die Wahrheit wie einen Mantel hinhalten,
    dass er hineinschlüpfen kann, und sie ihm nicht wie einen nassen Lappen um die Ohren schlagen.
    Max Frisch
  • Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss.
    HERMANN GMEINER (1919- 1986) gründete nach dem Zweiten Weltkrieg die SOS-Kinderdörfer
  • Dass man immer noch lernen und sich ändern kann, ist herrlich, und auch, dass man die Anderen dazu braucht.
  • Der Himmel beginnt in Dir!
    Nach Isaak von Ninive
  • Auch die Überfüssigen werden ständig gebraucht.
    Stanislaw Jerzy Lec
Print Friendly, PDF & Email