Pferderennen

Print Friendly, PDF & Email

Eine Erzählung der Spielleitung, die durch Geräusche und Bewegungen der Spieler*innen begleitet wird.
Die Spielleitung erklärt, dass die Runde sich in einer Pferderennbahn befindet.
Die einzelnen Aktionen sind:

  • Pferdegalopp: sich schnell auf die Schenkel klopfen – meistens setzen die Mitspieler*innen hier schon von alleine mit ein
  • Rechtskurve: der Stuhlkreis legt sich nach links
  • Linkskurve: der Stuhlkreis legt sich nach rechts
  • Hubschrauberperspektive: mit den Fäusten auf die Brust klopfen, dazu: „Uuuuuuuuuuuuuuuh“
  • fotografierende Japaner: Fotografierbewegung machen, „Knips, knips, knips, knips, knips“
  • Zuschauertribüne: aufstehen und jubeln
  • Wassergraben: mit den Fingern an den Lippen ein „blblblblblbl“-Geräusch machen
  • Einerhürde: aufspringen, Hände nach vorne recken und „Hui“ rufen
  • Zweierhürde: entsprechend
  • Dreierhürde: entsprechend

Nachdem der ganze Kreis die Aktionen einmal geprobt hat, fällt der Startschuss. Die Pferde verlassen die Box und gehen sofort in ein scharfes Galopp. Es geht auf die erste Gerade und wir kommen in die erste Rechtskurve. Wir erreichen die Gegengerade die Pferde fliegen an der begeisterten Zuschauertribüne vorbei. Weiße Dose ist in Führung doch auch braune Tube ist noch dicht hinten dran. Nun rasen sie auf die erste Zweierhürde zu…

Während des Rennens wird die ganze Zeit über galoppiert. Der Spielleitung muss, während sie das Pferderennen kommentiert, die ganze Zeit möglichst viele der Aktionen einbringen. Der Erfolg hängt hier vor allem von ihrer Redekunst ab!

Oliver Biegel