Anblitzen

Print Friendly, PDF & Email

Anblitzen ist ein einfaches Geländespiel für dunkle Wintertage oder auch in der Dämmerung im Sommer. Bei diesem Nacht-Geländespiel spielen ausnahmsweise nicht zwei Gruppen gegeneinander, sondern jede*r Spieler*in ist auf sich alleine gestellt.

Das Spiel findet am besten in einem abgegrenzten Bereich im Wald statt, oder auf einem Gelände, das nicht allzu übersichtlich ist, um es den Spieler*innen nicht zu leicht zu machen. Bevor es losgeht, bekommt jede*r Spieler*in fünf Kreppstreifen sichtbar auf die Jacke geklebt, jede*r stattet sich mit einer Taschenlampe aus und dann geht es los.

Die Spieler*innen machen sich im Gelände auf die Socken und versuchen mit dem Lichtkegel der Taschenlampe andere Spieler*innen zu erwischen, möglichst ohne dabei selbst erwischt zu werden. Jede*r angeblitzte, muss dem/der entsprechenden Gegenspieler*in einen Kreppstreifen von sich abgeben.

Achtung: in dem Moment der Übergabe des Kreppstreifens darf man die beiden Spieler*innen nicht anblitzen.

Am Ende der Spielzeit werden dann die Kreppstreifen gezählt und die Spieler*innen mit den meisten Streifen haben gewonnen.