Lichterlabyrinth

http://www.labyrinthe.at/start.php
Labyrinth
© Ulrich Bohlken

Aufbau eines Lichterlabyrinth mit separatem Ein- und Ausgang.
Ort: Im Freien oder in einer Halle mit einem Durchmesser von mindestens 12 Metern.

Beschreibung:
Für den Bau eines Lichterlabyrinth wird eine 12m lange Schnur und ca. 300 Gläser und Teelichte benötigt.

Je nach dem, wie groß die Mitte sein soll (Empfehlung: 2-4m), wird in das Seil ein Knoten entsprechend dem halben Durchmesser des Innenkreis geknüpft.
Für die Gänge sollte eine Breite von 60-80cm eingeplant werden.
Im Abstand der gewählten Gangbreite werden Knoten ins Seil geknüpft.

Nun wird ein Ende des Seiles in der Mitte der Freifläche mit einem Hering fixiert.
Eine Person nimmt das andere freie Ende des Seils und spannt es.
Weitere Personen verteilen nun die Gläser an den Knotenpunkten des Seiles.
Die Person am Seilende wandert danach langsam schrittweise im Kreis um die Mitte und die Anderen platzieren grob die Gläser an dem gespannten Seil, jeweils an den Knotenstellen.
Anschließend werden die Lücken durch hinzufügen weiterer Gläser geschlossen.

Nun werden noch die einzelnen Kreise durchbrochen und miteinander verbunden, so dass eine endlose Schlange entsteht (siehe Zeichnung).
Ein- und Ausgang können gleich sein, oder auch weiter auseinanderliegen.

Ulrich Bohlken
Beitragsbild: © Gernot Candolini

Print Friendly, PDF & Email