Ebbe und Flut – Donauwelle

Bewegungsspiel, bei dem man sich auf einen freien Platz setzen muss.
Unsere süddeutschen Mitbürger*innen werden das vergleichbare Spiel Donauwelle bevorzugen.

Die Mitspieler*innen sitzen im Kreis. Es ist ein Stuhl weniger im Kreis als Mitspieler*innen da sind. Ein*e Spieler*in steht in der Mitte. Diese*r Spieler*in ruft nun „Ebbe“, „Flut“ oder „Springflut“. Bei „Ebbe“ müssen alle Spieler*innen einen Platz nach links rücken, bei „Flut“ einen Platz nach rechts. Bei „Springflut“ müssen alle Spieler*innen kreuz und quer die Plätze tauschen. Der oder die Spieler*in in der Mitte versucht, sich auf einen freien Stuhl zu setzen. Die- oder Derjenige, der/die keinen Stuhl mehr findet, bzw. nach dem Weiterrücken zwischen zwei Plätzen hängt, muss in die Mitte.

Ev. Jugend der Kirchengemeinde Norf-Nievenheim

Donauwelle:
Ein*e Freiwillige*r stellt sich in die Mitte des Kreises. Startet das Spiel, so wird im Uhrzeigersinn auf den freien Platz aufgerückt. Der oder die Spieler*in in der Mitte muss versuchen, sich auf den wandernden freien Platz zu setzen. Um es ihm/ihr etwas leichter zu machen, wird die Rückrichtung auf sein Kommando „Wechsel!“ hin, gewechselt. Hat er/sie es geschafft sich auf den freien Platz zu setzen, muss der oder die Spieler*in, der oder die dann steht oder zwischen zwei Stühlen sitzt, als nächstes in die Mitte.

Sascha Rehberg

Print Friendly, PDF & Email