Nachtpfeifer, Blinker oder Pfeifenjagd

Print Friendly, PDF & Email

Nachtgeländespiel, bei dem pfeifende (oder leuchtende) Mitspieler*innen gefunden werden müssen.
In einem Waldgebiet haben sich die (5 – 8) „Nachtpfeifer*innen“ der Gruppe A versteckt.
Die Gruppe B (alle übrigen) versucht, die Nachtpfeifer*innen ausfindig zu machen.
Die Nachtpfeifer*innen bewegen sich einzeln durch den Wald und müssen exakt alle 3 Minuten einen kurzen Pfeifton hören lassen.
Sie dürfen ihre Verstecke wechseln.
Spieler der Gruppe B versuchen, die Nachtpfeifer*innen innerhalb einer festgesetzten Zeit zu erwischen. (Ein*e gestellte*r Nachtpfeifer*in muss seine/ihre Flöte abgeben.)

Varianten:
Das Spiel kann statt mit Pfeifen auch mit Taschenlampen und Lichtsignalen gespielt werden, es heißt dann „Blinker“. Die Lichtsignale müssen dann natürlich in alle vier Richtungen abgegeben werden.

Ein*e gestellte*r Nachtpfeifer*in gibt den Finder*innen einen individuellen Farbpunkt auf die Teamkarte.
Das Team das innerhalb einer festgelegten Zeit die meisten unterschiedlichen Farbpunkte gesammelt hat, hat gewonnen. Es können auch nur Farbserien gezählt werden (wenn es 6 Nachtpfeifer*innen gibt, dann müssen alle gefunden werden, bevor man den oder die erste*n Nachtpfeifer*in wieder um einen Punkt bitten kann).

Als Mannschaftsspiel „Pfeifenjagd“ kann auch eine Mannschaft eine andere verfolgen.
Die Verfolger*innen orientieren sich dabei am Pfeifen der verfolgten Mannschaft.
Gelingt es die verfolgte Mannschaft zu stellen, ist das Spiel zu ende.
Gelingt es nicht, muss die verfolgte Mannschaft innerhalb einer festgesetzten Zeit unbemerkt am Start- oder Zielpunkt ankommen.
Die Mannschaften dürfen sich bei dieser Version nicht trennen!

Hinweis:
Vereinbart ein eindeutiges Schlusssignal für das Spielende.