Arm- und Fingerstricken

Es gibt tolle Methoden zum Verarbeiten von Bändern und Wolle, die absolut ohne Nadel und Faden auskommen – also bestens für Menschen geeignet sind, die mit dem Handarbeitswerkzeug nicht umgehen können. Noch dazu liefern diese Methoden sehr schnelle Ergebnisse! Ich denke da an Arm- und Fingerstricken!
Beide Methoden lassen sich schnell lernen. Aber Achtung: einmal damit angefangen kommt man so schnell nicht mehr davon los!
Egal ob man kahle Zäune auf Zeit verschönern oder den Gottesdienstraum thematisch gestalten möchte, Arm- und Fingerstricken eröffnet dafür neue, gesellige Wege.
Mit den Fingerstrick-Schnüren kannst Du z.B. Zäune verzieren:

Urban-X-Stich-700x350 Katze Urban X Stitch7
Hier siehst Du ein Video von einer Guerilla-Strick-Aktion in London.
Die dort montierten Schals kann man z.B. per Fingerstricken herstellen.

Folgende „Wassersäulen“ haben Jugendliche als „Kirchenraumdeko auf Zeit“ gestaltet.
Sie haben dafür blaue Müllsäcke in Streifen geschnitten und anschl. diese Plastikbänder per Armstricken zu großen Schals gearbeitet.
Anschl. wurde dieses Maschenwerk über Säulen aus Hühnerdraht gezogen und mit Heißluftföhnen erhitzt. Dadurch entweichen die Weichmacher und die Plastikstreifen schrumpeln zusammen. Nach einer kurzen Abkühlzeit können die Drahtsäulen rausgezogen werden und die filigranen Plastikreusen aufgehängt werden.

Wasserkunst1 Wasserkunst2 Wasserdeko

eingestellt von Sandra Bohlken

Print Friendly, PDF & Email