Woran ich glaube …

Print Friendly, PDF & Email

KreuzsegenIm Rahmen einer Einheit zum Thema „Glaube“ haben wir Konfirmanden eingeladen, ihr eigenes „Credo“ zu formulieren.
Zum Einstieg hatten die Konfirmanden Zeit sich an den ausgelegten Beispielen Anregungen zu holen, um dann selber zu formulieren, woran sie im Moment glauben.
Hier ein paar Beispiele von unseren Konfirmanden 

  • Ich glaube an Gott. Da es manchmal Momente gibt, wo nicht kommt was man erwartet. Man besitzt einen „Schutzengel“ indem man sich geborgen fühlt.
  • Ich glaube an die Aufnahme in den Himmel und denke oft darüber nach. Das Ewige Leben kann ich manchmal aber nicht nachvollziehen da es für mich nicht nach … klingt.
  • Warum Glaube ich eigentlich an Gott?
    Diese Frage ist schwierig … Mit meiner Oma bin ich früher in die Kirche gegangen… ich fand es langweilig und zum kotzen. Mittlerweile bin ich der Meinung das Kirche zusammenbringt: alte und junge Menschen! Das finde ich gut und deshalb freue ich mich auf Konfi!
  • Ich glaube das Gott existiert, weil immer wenn ich verzweifelt war oder glaubte das mein Leben nichts sei, hatte ich immer wieder Mut weiter zu machen und nicht aufzugeben.
  • Ich glaube, dass es einen Gott gibt und das er mich beschützt. Denn wenn ich Probleme habe, habe ich manchmal das Gefühl, dass mir jemand zuhört und jemand da ist.
    Ich glaube auch, dass es einen Himmel gibt, wo man alle Verstorbenen wieder trifft.
    Manchmal glaube ich, dass man wieder geboren wird, da man manchmal ein Déjà-vu hat. Manchmal glaube ich aber auch nicht dran.
    Ich glaube, dass Jesus gelebt hat, aber nicht ganz so, wie es in der Bibel steht.
  • Ich glaube an Gott und das er nicht wollte das wir uns bekriegen. Ich denke das er uns manchmal beschützt und uns den richtigen Weg zeigt. Ich glaube das er die Toten bei sich aufnimmt und jeden Menschen, egal wie bescheuert er ist, liebt.
  • Ich glaube nicht an Gott, weil ich keine Zeichen von ihm erhalten habe.
  • Ich glaube an Gott, nicht an den „normalen“ Gott, aber an Gott.
    Ich glaube an einen Gott der uns im Leben beobachtet, aber nicht an ein Leben danach.
    Ich glaube an einen Gott, der uns beurteilt, uns hilft.
    Gott kann jeder sein, aber nicht du selbst.
    Aber Gott kann auch richten …
  • Ich weiß nicht ob es Gott wirklich gibt … deswegen glaube ich nicht an ihn.
  • Ich glaube, das ich hier bin, denn Gott interessiert sich für mich.
    Es ist schwer, Gott zu verstehen, denn was er zulässt ist manchmal schrecklich.
    Ich glaube an den Heiligen Geist
    Ich glaube, das Jesus von Gott geschickt wurde.
  • Ich glaube an Gott, weil er meine Opas aus dem Krankenhaus zu sich geholt hat und nicht leiden lassen.
    Das er mich versucht(!) zu beschützen, trotzdem klappt es nicht immer, weil niemand perfekt ist, auch Gott nicht!
  • Ich Glaube an Gott, weil er mich beschützt und er immer da ist, wenn ich ihn brauche.
  • Wir glauben an Gott, weil man manchmal das Gefühl hat, dass er da ist und weil er wie ein Schutzengel ist!
  • Ich glaube, dass Gott sich für mich und andere interessiert.
    Ich glaube, dass Gott sowohl die guten, als auch die bösen taten verzeiht.
    Ich glaube, dass Gott die schwächen jedes Menschen akzeptiert.
    Ich glaube Gott liebt jeden so wie er ist.
  • Ich glaube an Gott,
    – weil er mehr Kraft hat als alle Menschen auf der Welt zusammen, sie aber nicht missbraucht.
    – weil er nicht nachtragend ist.
    – weil er den Himmel und die Erde gemacht hat.
    – weil er jeden Menschen akzeptiert, wie er sit.
    – weil er alle Menschen liebt.
  • Ich glaube an Gott, weil ich mit dem Glauben aufgewachsen bin, dass er die Menschen beschützt und gut versorgt, er ihnen in der Not hilft.
  • Ich glaube an Gott, da seine Taten die Welt verbessern können. Doch die Menschheit muss den ersten Schritt machen. Gott ist gütig zu allen Menschen. Er hilft uns in guten wie in schlechten Zeiten. Er beschützt jeden einzelnen von uns.
  • Ich glaube an Gott, weil mir das so gesagt wurde! Es klingt ganz logisch, auch wenn manches komisch klingt!
  • Ich glaube nicht an Gott, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass es ihn gibt.
  • Ich glaube an Gott, weil ich mit dem Glauben an ihn groß geworden bin.
  • Ich glaube an Gott, weil ich schon sehr viel Glück hatte.
  • Ich glaube an Gott, da viele wissenschaftlich nicht erklärbare Dinge geschehen, und so bald man doch etwas erklären kann, etwas Neues geschieht.

durchgeführt von Ulrich Bohlken
in der Kirchengemeinde Vier Kirchen Ovelgönne – 2014