Reise nach Jerusalem – Pfandvariante

Print Friendly, PDF & Email

Bei der Reise nach Jerusalem ist immer ein Stuhl zuwenig da.
Wer keinen Stuhl findet, muss ein Pfand abgeben – scheidet aber nicht aus.
Nach Musik wandert die Gruppe mit etwas Abstand um die Stuhlreihen. Wenn die Musik abbricht, setzen sich alle auf die Stühle.
Der/diejenige, der/die keinen Platz bekommen hat, muss ein Pfand abgeben. Das Spiel geht so lange weiter, bis die meisten oder alle ein Pfand abgegeben haben oder die Spannung nachlässt.

Die Stühle werden nun zum Kreis gestellt.
Alle Mitspieler*innen setzen sich. Der/die Spieler*in, welche*r zuletzt ein Pfand abgegeben hat, sucht mit verbundenen Augen aus dem Pfandsack einen Pfand aus und versucht, durch Tasten und Fühlen herauszufinden, was das für ein Gegenstand ist und wem er gehört.
Dann muss er/sie die zugehörige Person finden, (indem er die sitzenden Spieler*innen abtastet).
Die gefundene Person spielt dann weiter.

Kreisjugendring Pinneberg

WarnungSpiele und Entspannungsübungen mit großer körperlicher Nähe bergen ein großes Missbrauchsrisiko und  dürfen nur auf freiwilliger Basis durchgeführt werden.