Bus- und Bahn-Rally

Eine oder mehrere Gruppen folgen Hinweisen, die sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu einem Ziel lotsen.
Zunächst müssen Fahrpläne studiert werden.
Bei mehreren Gruppen können diese – möglichst ohne sich zu begegnen – evtl. über verschiedene Routen zum Ziel geführt werden.
Die Gruppen sollten im Abstand von mindestens 10 Minuten losgeschickt werden.
Die Zettel mit den Fahrplan-Informationen und Umsteige-Anweisungen sollten in eine Rahmengeschichte eingebunden werden, damit das Spiel Spaß macht.
Wir haben uns z.B. eine alte Dame ausgedacht, die den Kuchen unseres Geburtstagskindes entwendet hatte. 
Von „Spionen“ und „Agenten“ erhielten die Gruppen unterwegs neue Informationen.
Jede Gruppe bekommt außerdem einen versiegelten „Not-Umschlag“ mit der gesamten Fahrtroute, um das Ziel zu finden, falls etwas schief läuft.
Jede Gruppe wird von einer/m oder mehreren Helfer*innen begleitet, die an vorher festgelegten Punkten jeweils einen Umschlag mit einem weiteren Hinweis öffnen. Man kann die Hinweis-Umschläge auch fest anbringen, und an jeder Station eine*n Helfer*in postieren. Die Helfer*innen sollten über die grobe Route informiert und telefonisch erreichbar sein und natürlich gegenüber den Spieler*innen zum Schweigen verpflichtet werden…

Den ersten Umschlag bekommen die Gruppen am Startpunkt ausgehändigt, die Hinweise führen zu einer bestimmten Bus- bzw. Bahnlinie und zu einer eindeutigen Haltestelle. Dort bekommt die Gruppe durch die/den begleitenden Helfer*in den nächsten Umschlag übergeben. So geht es weiter bis zu einem Zielpunkt, wo es eine Belohnung geben kann.

Bemerkungen
Es ist sinnvoll, die Handy-Nummern der Spielleitung und einiger Gruppenmitglieder auf ein Blatt zu notieren und an jede Gruppe zu verteilen. Wird das Spiel mit Kindern gespielt, sollte die Telefonnummer der Freizeitleitung jedem Kind auf einem Zettel mitgegeben werden, falls es verloren geht.
Die Verhaltensweise, falls sie verloren gehen, ist den Kindern vor Spielbeginn mitzuteilen: Eine*n Erwachsene*n mit Handy bitten, die Nummer auf dem Zettel anrufen zu dürfen, aber auf keinen Fall mit fremden Leuten mitgehen!
Wer sparen muss: Viele Kinder haben Monatskarten für Bus und Bahn. Für diese Kinder muss dann kein Gruppenfahrschein mehr gekauft werden.

Ev. Jugend der Kirchengemeinde Norf-Nievenheim

Print Friendly, PDF & Email