Ein Koffer mit Maria und Josef geht auf Reisen.

Die Figuren Maria und Josef sind von der Wiefelsteder Künstlerin Barbara Jaros gestaltet worden.
Maria trägt sogar ein Baby „unter ihrem Herzen“. Der Klettverschluss ihres Bauches kann Heiligabend geöffnet werden. Darunter ist ein kleines Säckchen mit dem Baby.

Am 1.Dezember werde ich den Koffer mit Maria und Josef in irgend ein Haus in Wiefelstede bringen zu einer Familie, einer Einzelperson oder einem Paar. Dort sollen Maria und Josef sich einen Tag lang aufhalten.
Die Gastgeber können sich überlegen, wie sie diesen Tag mit Maria und Josef gestalten wollen. Vielleicht dürfen sie auf dem Esstisch sitzen. Vielleicht wird sogar irgendwo die Weihnachtsgeschichte gelesen oder gesungen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesteckt.
Die Gastgeber sollen in ein Tagebuch, das dem Koffer beiliegt, ihre Gedanken oder Erlebnisse mit Maria und Josef schreiben.
Am nächsten Tag sollen sie den Koffer weiter bringen in ein anderes Haus ihrer Wahl in der Gemeinde.
Derjenige, der den Koffer am 23. Dezember bekommen hat, soll ihn am 24. Dezember entweder morgens ins Pfarrhaus bringen oder zum ersten Weihnachtsgottesdienst um 14 Uhr in die Kirche. Dort werden Maria und Josef dann vom Altar aus mit dem Kind im Arm die Heiligabendgottesdienste verfolgen.
Am zweiten Weihnachtstag 2014 werde ich um 10 Uhr in der St. Johanneskirche in Wiefelstede eine Predigt halten, in der ich die Tagebuchaufzeichnungen des Koffers mit einbeziehe.

Die Idee habe ich von meinem Osternburger Kollegen Stefan Welz übernommen.
Er hat mit diesem Projekt so gute Erfahrungen gemacht, dass er inzwischen schon drei Koffer durch die Gemeinde schickt: einen mit Maria und Josef, einen mit den Heiligen drei Königen und einen mit einem Engel.
Vielleicht wird es nächstes Jahr in Wiefelstede auch so statt finden.

Pastorin Gesa Schaer-Pinne

Print Friendly, PDF & Email