Das lebendige Brettspiel

Bei diesem Spiel entwickelt sich das zu bespielende „Spielbrett/Spielfeld“ von Runde zu Runde weiter.

  • jede*r Mitspieler*in bekommt eine Spielfigur und gestaltet die Vorderseite des eigenen Feldes (Pappkärtchen oder Karteikarten).
  • auf der Rückseite des Feldes wird eine Aufgabe notiert.

Bedingungen:

  1. Es muss eine Aufgabe sein, die man selber gerne erfüllen mag.
  2. Die Aufgabe muss innerhalb einer Runde zu lösen sein.
  3. Die Aufgabe soll zu einem eventuellem Thema (z.B.: Advent) passen.

die fertigen Spielfelder werden verstreut auf den Tisch bzw. die Spielfläche gelegt.

1. Würfelrunde:

  • Die Punktezahl des 1. Wurfes gibt an, wie viele blanko Felder von der eigenen Feldkarte aus, zur*m rechten Nachbari*n gelegt werden müssen.
  • Der oder die Letzte in der Runde schließt dann den Kreis zur ersten Feldkarte.

2. Würfelrunde:

  • jetzt erst ziehen die Spielfiguren los.
  • bei jeder Sechs wird ein Blankofeld als Ereignisfeld gekennzeichnet und eine Ereigniskarte geschrieben.
  • Bleibt man mit der eigenen Spielfigur am Ende eines Spielzuges auf einem Spielfeld eines*r Mitspieler*in stehen, so ist die entsprechende Aufgabe zu erfüllen. Man hat dazu so lange Zeit, bis man selber wieder an der Reihe ist.
  • landet eine Spielfigur auf dem Ereignisfeld, so muss eine Ereigniskarte gezogen werden.
  • … Das Spiel kann nach belieben verwandelt, ergänzt und erweitert werden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Viel Spaß!

Sandra Bohlken

Print Friendly, PDF & Email