Familientreffen

Print Friendly, PDF & Email

Mehrere Familien mit sehr ähnlichen Nachnamen müssen sich unter lautem Geschrei finden.
Es werden die beiliegenden Zettel ausgedruckt und zurechtgeschnitten, auf denen der Nachname und die Verwandtschaftsbeziehung stehen.
Die Menge der Zettel wird an die Menge der Spieler*innen angepasst, indem ganze Familiennamen oder bestimmte Personen bzw. Tiere in jeder Familie aussortiert werden.
Die verbliebenen Zettel werden gefaltet, sodass man die Namen nicht lesen kann und kommen in eine Schale.

  • je Spieler*in ein Zettel (Vorlage hier)
  • je Familie ein Stuhl

Es gibt mindestens drei verschiedene Familien mit sehr ähnlichen Nachnamen
(z.B. Familie Müller, Familie Niller, Familie Hüller und Familie Füller).
Für jede Familie steht ein Stuhl bereit.
Jede*r Spieler*in bekommt einen Zettel, auf dem ein Nachname und eine Familienrolle stehen (z.B. Opa Füller, Tochter Müller, Hund Niller).
Der Zettel darf noch nicht angesehen werden.

Auf ein Startsignal hin müssen sich die einzelnen Familien dann finden und in der richtigen Reihenfolge auf/vor einen Stuhl setzen:
Zuerst der Opa, dann die Oma, der Vater, die Mutter, der Sohn, die Tochter, die Katze, und schließlich der Hund, der sich zwischen die Beine der Familie legt.
Da alle gleichzeitig suchen und die Namen sehr ähnlich klingen, wird es eine Weile dauern, bis alle sitzen. Die Familie, die zuerst komplett ist, gewinnt.

Bei wenigen Spieler*innen fallen ganze Familien und / oder einzelne Rollen weg, bei vielen Spieler*innen kommen noch weitere Familien hinzu.

Ev. Jugend der Kirchengemeinde Norf-Nievenheim