Kreuzweg der Jugend

Print Friendly, PDF & Email

Eine Gruppe auf dem Weg,
in die Auseinandersetzung mit Jesu Leidensweg

Ein Kreuz auf unseren Schultern.
Jede*r trägt es ein Teil des Wegs.

Eine Last, die uns begleitet.
Eine Last, die uns öffnet, für das, was damals war.
Eine Last, die uns spüren lässt, was er getan.

Sein Leidensweg.
Er liegt vor und hinter uns.

Wir hörten – und hören erneut.
Wir hören – vielleicht ganz neu.
Wir folgen seinem Weg.
Wir folgen seinem Leid.

Wir versuchen zu verstehen.
Wir halten inne, halten fest was dort geschehen.

Wir hören – werden ganz Ohr.
Wir lassen uns erzählen was dort geschah.
Wir sehen auf das Kreuz, was vor ihm lag.
Wir erleben seinen Schmerz, den er für uns verspürt.
Wir erleben seinen Tod, den er für uns erlitt.

Wir lassen uns ergreifen.
Wir fangen an zu begreifen,
was uns dort auf Golgatha geschah.

Ulrich Bohlken April 2001