Karten stechen

Print Friendly, PDF & Email

Ein Spiel, bei dem es auf Taktik und Kooperation innerhalb einer Gruppe ankommt.

Ausgangssituation:
Die Spieler*innen werden in zwei gleich große Mannschaften aufgeteilt.
Zu jeder Mannschaft gehört ein Kartenstapel, der vorher im Basislager abgelegt wurde.
Zwei Basislager an den gegenüber liegenden Seiten des Spielfeldes werden errichtet.
In jedem Basislager liegt jeweils ein halbes, gut gemischtes Rommespiel (Rot und Blau).

Verlauf:
Nun nimmt sich jede*r Spieler*in eine Karte und sieht sie sich an.
Die Farbe (Kreuz, Pik, Herz, Karo) ist egal, einzig entscheidend ist die Höhe der Karte.
Von unten nach oben ist die „Höhe“ der Karten folgendermaßen festgelegt: 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, Bube, Dame, König, Ass.
Ausnahme: Trifft eine 2 auf ein Ass, so gewinnt die 2!
Anschließend verlassen die Spieler*innen das Basislager und begeben sich ins Gelände.
Treffen sich nun zwei Spieler*innen aus verschiedenen Mannschaften, zeigen sie sich ihre Karten. Die höhere Karte gewinnt und der oder die Spieler*in bekommt die Karte(n) des oder der Gegenspielers*in. Gewonnene Karten werden beim eigenen Stapel abgelegt.

Die Mannschaft, die als letzte noch eigene Karten besitzt, gewinnt.

Wichtig ist, dass die Spieler*innen einer Mannschaft miteinander kommunizieren, also z.B. auf ein Ass der gegnerischen Mannschaft hinweisen, oder eine eigene 2 beschützen.

Daniel Güthler