Tatwort

Alle Spieler*innen sind gleichzeitig Mörder*in und laufen Gefahr wortreich Selbstmord zu begehen! 
Alle Spieler*innen bekommen zwei Zettel. Auf einen schreiben sie ihren Namen und auf den anderen schreiben sie ein nicht ganz alltägliches (langes) Wort.
Beide Zettel werden bei der Spielleitung abgegeben, gemischt und neu verteilt. Wer seinen Namen oder sein Wort zieht, gibt ihn zurück und bekommt einen neuen.

Jede*r Mörder*in hat nun die Aufgabe, seine „Zielperson“ dazu zu bringen, genau das Wort zu sagen, den der oder die Mörder*in auf dem Zettel stehen hat. Gelingt ihm oder ihr das, so zeigt sie oder er der „Zielperson“ den Zettel und die „Zielperson“ erkennt dadurch, dass es sich gerade selbst um „Kopf und Kragen“ geredet hat und trägt sich in die Totenliste ein, die an zentraler Stelle aushängt.
Wird ein*e Mörder*in wortreich in den Selbstmord getrieben, so gibt sie ihre beiden Zettel (den mit Namen ihrer Zielperson und den mit dem „tödlichen“ Wort) an ihre*n Mörder*in weiter und diese*r übernimmt damit den Auftrag auch diese Zielperson zu „erledigen“.

Gewonnen hat die/der Mörder*in mit den meisten erbeuteten Zetteln!
Das Ende des Spieles kann mehrere Tage auf sich warte lassen.
Eine ideale Freizeitbegleitung 😉

Print Friendly, PDF & Email