Ribbel-Dibbel

Alle Ribbel-Dibbel müssen höllisch aufpassen, um sich nicht bei der Anzahl ihrer Tippel zu vertun.
Alle Spieler*innen sitzen im Kreis.
Jede*r ist zunächst ein Ribbel-Dibbel ohne Tippel.
Von einem oder einer beliebigen Spieler*in aus wird – mit 1 beginnend – durchgezählt, sodass nun jede*r auch noch eine Nummer hat.

Dann beginnt das eigentliche Spiel:
Ribbel-Dibbel Nr. 1 beginnt, indem er einen beliebige*n Mitspieler*in aufruft:
„Ribbel-Dibbel Nr. 1 ohne Tippel ruft Ribbel-Dibbel Nr. 5 ohne Tippel.“ Diese*r fährt dann fort:
„Ribbel-Dibbel Nr. 5 ohne Tippel ruft Ribbel-Dibbel Nr. 13 ohne Tippel.“
Verpasst nun Spieler*in Nr. 13 aus Unaufmerksamkeit den Einsatz, bekommt er oder sie – mit einem Stift, einem rußigen Korken oder Nivea-Creme – einen Punkt (Tippel) auf die Stirn:
Er oder sie ist nun Ribbel-Dibbel Nr. 13 mit einem Tippel und darf weitermachen:
„Ribbel-Dibbel Nr. 13 mit einem Tippel ruft Ribbel-Dibbel Nr. 11 ohne Tippel.“
Für jeden Fehler bekommt der oder die Spieler*in einen weiteren Tippel aufgemalt, sodass es im Laufe des Spiels viele verschiedene Ribbel-Dibbel geben wird: solche ohne Punkt, mit einem Punkt, mit zwei, drei und mehr Punkten.
Dadurch wird das Spiel immer schwieriger – und lustiger.
Beides wird durch ein hohes Spieltempo noch gesteigert.

Kreisjugendring Pinneberg

 

Print Friendly, PDF & Email