Schrei-Spiel

Print Friendly, PDF & Email

Dieses Spiel ist prima geeignet, Aggressionen und überschüssige Kraft bei den Spieler*innen abzubauen. Vor allem jüngere Spieler*innen entwickeln bei diesem Spiel einen sehr großen Ehrgeiz und sind danach meistens körperlich sehr geschafft.
Die Spieler*innen werden in zwei gleich große Gruppen eingeteilt.
Die Gruppen stellen sich in zwei Reihen gegenüber.
Eine Gruppe bestimmt nun eine*n Hörer*in, der/die sich hinter die andere Gruppe stellt.
Die Gruppe denkt sich nun gemeinsam ein Wort aus, das sie ihrer/m Hörer*in zuschreien will.
Auf ein Startzeichen hin schreit nun die eine Mannschaft ihrem/r Hörer*in ihr Wort zu.
Die andere Mannschaft versucht die erste zu übertönen.
Das geht solange, bis der/die Hörer*in das Wort verstanden hat und der Spielleitung ein Zeichen gibt.
Danach wechseln die Aufgaben der Gruppen.
Das Spiel kann wiederholt werden, bis alle müde und heiser sind.

Varianten: 
Man teilt die Spieler*innen in vier Gruppen ein.
Dann setzt man jeweils einen aus der Gruppe mit dem Rücken zu seiner Gruppe in die Mitte.
Die vier Leute in der Mitte sitzen Rücken an Rücken.
Die vier Gruppen bekommen Zettel auf denen z.B. die Bremer Stadtmusikanten (Hahn – Katze – Hund – Esel) in unterschiedlicher Reihenfolge stehen.
Die Hörer*innen sollen nun durch Zurufen die Reihenfolge genannt bekommen.
Der/Die Hörer*in, der/die meint, die Reihenfolge seiner Gruppe erkannt zu haben, hebt den Arm.
Ist die Antwort falsch, scheidet die Gruppe aus.

DLRG Jugend Stormarn