Schnitzeljagd

Print Friendly, PDF & Email

Klassisches Verfolgungsspiel, bei dem eine Spur mit Papierschnitzeln gelegt wird.

Die Spieler*innen werden in zwei Gruppen eingeteilt, die nicht gleich stark sein müssen (Die erste Gruppe kann deutlich kleiner sein).
Die erste Gruppe erhält ca. 20 Minuten Vorsprung. Sie nimmt eine Rolle Klopapier mit (ist biologisch abbaubar) und legt damit Spuren auf dem Weg. Wenn sie ihr Ziel erreicht hat, legt sie den Rest der Rolle gut sichtbar auf den Weg und versteckt sich in der näheren Umgebung.

Nun ist es die Sache der zweiten Gruppe, die erste Gruppe zu finden. Natürlich dürfen diese bei Gefahr im Verzug ihr Versteck verlassen, sich trennen und flüchten. Spuren müssen dann nicht mehr gelegt werden. Wer abgeschlagen wurde, hat verloren.

Variante:
Dieses Spiel kann auch als „Räuber und Gendarm“ gespielt werden. (Besonders geeignet für kleinere Gruppen). Eine Gruppe (=Räuber) geht los und hinterlässt Spuren (das können auf Teerwegen auch Kreidemarkierungen sein). Die andere Gruppe (=Gendarmen) muss diese fangen.

Oliver Biegel