Evolution

Dass wir Menschen vom Klapperstorch gebracht wurden, glaubt heutzutage kein Kind mehr. Dass wir uns aber aus einer Amöbe entwickelt haben, ist eine der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse…

Bis zu sechs Entwicklungsstufen werden vorgestellt:

  1. Amöbe (Schwimmbewegungen machen)
  2. Insekt (summen, mit den Flügeln schlagen)
  3. Frosch (quaken, in der Hocke hüpfen)
  4. Dinosaurier (gebeugt aufrecht gehen und schrecklich brüllen, Krallen)
  5. Gorilla (die Hände auf die Brust klopfen)
  6. Mensch (aufrecht stehen bleiben und den anderen zusehen, Hand unter Kinn)

Alle sind anfangs eine Amöbe und wollen sich auf die nächsthöhere Ebene entwickeln.

Das tun sie, indem sich zwei gleicher Gattung treffen und ausknobeln (Schere-Stein-Papier), wer zum nächsthöheren Level fortschreitet.
Der oder die Verlierer*in muss wieder eine Stufe zurück.
Wer einmal Mensch geworden ist, bleibt dabei und genießt das Zusehen. Es dürfen immer nur gleichartige Wesen miteinander knobeln.
Das bedeutet auch, dass am Schluss von jedem Wesen mindestens eines übrig ist!

Hier noch alternative Entwicklungsstufen:

  1. Das Ei (geduckt auf dem Boden sitzen und hin und her wackeln)
  2. Das Huhn (watscheln,mit den Ellbogen als Flügel wackeln und gackern)
  3. Der Dinosaurier (gebeugt aufrecht gehen und schrecklich brüllen, Krallen)
  4. Der Ninja (Mit einem fiktiven Schwert fechten und tja-jieehh schreien)
  5. Der Weise (Aufrecht stehen bleiben und den anderen zusehen, Hand unter Kinn)

DLRG Jugend Stormarn

Print Friendly, PDF & Email