Video- & Faltanleitungen für Papierflieger

Print Friendly, PDF & Email

Hier ein paar weitere Modelle als Faltanleitung:

Pfeil | Moskito | Hornet | Planarflieger I | Planarflieger II | Phönix | Bussard | Adler | Phantom | Manta| Vortex | Kondor | Gleiter |
Stumpfer-Gleiter | Dickkopf-Falter | Schmetterling | Immamura Spezial

Hinweis für die Faltanleitungen:

Bitte lese folgende Hinweise vor dem Nachbau durch. Das erspart dir viel Zeit.

Wenn nicht anders angegeben, wird das Papier im Format A4 mit 80g/m² (normales Kopierpapier) verwendet.

Bei manchen Fliegern ist auch das Profil von vorne gezeichnet – dies wird vor allen dort gemacht, wo die Beschreibung etwas zu kompliziert wäre.
Normalerweise soll eine Y-Stellung verwendet werden.

Faltungen sind durch eine Strich-Punkt Linie angedeutet: 

Durch den oder die Pfeile wird die Richtung der Faltung angegeben:

 

Wenn die Pfeile hin und her gehen, sollte das Papier wie angegeben gefaltet und dann wieder zurück gefaltet werden.

Meistens handelt es sich um Hilfsfaltungen, die man später benötigt.

 

Die entstandenen Faltungen hinterlassen natürlich ihre Spuren auf dem Papier.
Diese Spuren sind durch eine sehr dünne gepunktete Linie dargestellt: 
Damit ist es möglich, sich leichter zu orientieren.

Wenn man das Papier umdrehen soll, dann ist dies durch die drehenden Pfeile angedeutet:

Durch einen leeren Kreis werden spezielle Punkte hervorgehoben: 

Diese Pfeile bedeuten, dass man das Papier einfach zusammenklappt, das heißt, dass die rechte und linke Seite nach oben (meist entlang der ersten Hauptfaltung) gefaltet wird.

 Diese Pfeile bedeuten, dass man zu erst das Papier umdreht und dann zusammenklappt. Man kann auch einfach die rechte und linke Seite nach unten falten.

Gruber Werner