Molekülspiel / Atomspiel

Print Friendly, PDF & Email

Die Spielleitung ruft unvermittelt „Molekül“ und dann eine Zahl, z.B. „Molekül sieben!“.
Sofort müssen sich die Mitspieler*innen in der entsprechenden Anzahl zu Gruppen verbinden.

Die Mitspieler*innen laufen kreuz und quer herum, wie Atome im freien Raum.
Dazu kann Musik gespielt werden, muss aber nicht.
Die Spielleitung (unterbricht die Musik und) ruft z. B.: „Molekül 4!“.
Sofort müssen sich die Mitspieler*innen in der entsprechenden Anzahl, Moleküleketten bilden.

Dabei bleiben normalerweise immer einige Mitspieler*innen übrig, die zuwenig sind, um ein Molekül der verlangten Größe zu bilden. Diese Mitspieler*innen scheiden aus.
Nach einigen Runden laufen nur noch sehr wenige Mitspieler*innen herum und das Spiel ist zu ende.

Bemerkungen:

  • Die Spielleitung kann durch geschickte Zahlenfolgen die Länge des Spiels steuern.
  • Dieses Spiel kann auch dazu genutzt werden die Gruppe in Kleingruppen einzuteilen!
  • Statt Zahlen anzugeben, kann die Spielleitung auch bestimmte Merkmale vorgeben, nach denen sich die Spieler*innen gruppieren sollen, z.B. nach Alter, Augenfarbe, Wohnort, usw.
    Damit eignet sich das Spiel auch gut zum Kennenlernen.