Dreistock oder auch Gitzi-Pecken

Print Friendly, PDF & Email

Klassisches Geländespiel. Ein*e Wächter*in muss versuchen, alle Mitspieler*innen zu fangen, bevor eine Pyramide aus drei Stöcken umgeworfen wird.
Ein*e Spieler*in ist der oder die Wächter*in. Sie oder Er stellt drei Stöcke aufrecht so aneinander, dass eine Art Dreibein entsteht, der „Dreistock“.
Die restlichen Spieler*innen verstecken sich im umliegenden Gelände.
Nun muss die oder der Wächter*in versuchen, die Mitspieler*innen zu fangen und zwar folgendermaßen: 

Sieht er oder sie eine*n Mitspieler*in, rennt er zum Dreistock und ruft den Namen (oder auch „Eins, zwei, drei, vier, Name“).
Der oder die Gefangene muss sich dann neben den Dreistock setzen.
Die noch freien Mitspieler*innen versuchen ihrerseits, den Dreistock umzuwerfen, bevor sie gefangen werden.
Gelingt dies, sind alle Gefangenen wieder frei und der / die Wächter*in muss den Dreistock wieder aufbauen und von vorne anfangen.
Schafft es die / der Wächter, alle Mitspieler*innen zu fangen, ist der oder die erste Gefangene der oder die neue Wächter*in.

Variante:
Der Pott is fott

Christian Marx