Rollenspiele: „Stellt euch vor …“

Print Friendly, PDF & Email

zum Thema Sexualität und gesellschaftlicher Wandel.
Hier sind verschiedene Rollenspiele, die alle unsere gesellschaftlichen Richtlinien auf den Kopf stellen und gut als Diskussionsgrundlage dienen können.
Die einzelnen Situationen werden an die vorher eingeteilten Team verteilt.
Jedes Team hat eine kurze Vorbereitungszeit, sollte dann aber relativ spontan das Interview präsentieren. Diese Rollenspiele leben davon, das man spontan aus dem Bauch heraus versucht die Rolle zu füllen.
Hier eine paar Rollenbeispiele: (weitere Ergänzungen/Ideen sind gerne willkommen!)

Stellt euch vor:
Es wird per Gesetz verordnet, dass in der Öffentlichkeit keine Zärtlichkeiten mehr ausgetauscht werden dürfen.
Also kein Händchenhalten, Küssen, … mehr.

Rollen:

  1. Reporter/in (befragt Passanten in der Fußgängerzone)
  2. Verliebtes junges Mädchen
  3. Alter Mann

  4. Vater des verliebten Mädchens
  5. Katholischer Pfarrer

Stellt euch vor:
Es wurde entdeckt, dass auch Männer Kinder gebären können (genauso leicht oder schwer wie Frauen).
Per Gesetz müssen sich nun Männer und Frauen beim Kinderkriegen abwechseln.

Rollen:

  1. Reporter/in
  2. Mann, der gerade schwanger ist, und von seiner Frau / Freundin alleingelassen wurde
  3. Alte Frau

Stellt euch vor:
Per Gesetz wird verordnet, dass Paare die Kinder bekommen wollen, durch ein Zeugnis nachweisen müssen, dass sie auch fähig sind, diese zu erziehen. Ein einwöchiger Kurs für beide Partner ist dazu erforderlich.

Rollen:

  1. Reporter/in
  2. Mutter von vier Kindern
  3. Ein werdender Vater, der den Kurs bereits absolviert hat

 

Stellt euch vor:
In Alaska ist ein großer Landesteil entdeckt worden, in dem sich 90% aller Einwohner homosexuell bzw. lesbisch verhalten. Die Heterosexuellen stellen eine diskriminierte Minderheit dar.

Rollen:

  1. Reporter/in
  2. Bürgermeister/in
  3. Ein/e heterosexuelle/r

Stellt euch vor:
Es soll eine neue Verordnung geben, nach der in Hallenbädern auf jegliche Kleidung verzichtet werden muss; d.h. man darf nur noch nackt schwimmen.

Rollen:

  1. Reporter-in
  2. Bademeister-in
  3. 10 jährige-r Schüler-in

Stellt euch vor*:
Es müssen alle gebärfähigen Frauen
im Alter zw. 20-35 Jahren 3 Kinder gebären.
Dies soll der Überalterung, der sinkenden Bevölkerungszahl entgegenwirken und langfristig den älteren Generationen als Existenzsicherung dienen (Generationenvertrag).

Rollen:

  1. Reporter-in
  2. Rentner-in
  3. 20jährige Frau

Stellt euch vor*:
Die Gesellschaft wird immer älter, der Anteil der arbeitenden Bevölkerung immer kleiner und die Lebenserwartung steigt.
Damit die finanzielle Situation der älteren Generation auch in Zukunft gesichter ist, müssen in Zukunft die jungen Generationen „ungestört“ arbeiten können. Dazu wird per Gesetz die Erziehung der Kinder den Großeltern übertragen.

Rollen:

  1. Reporter-in
  2. Junge/r Mutter/Vater, die/der die Erziehung ihrer Kinder nun an die Großmutter/vater übergeben muss.
  3. Großmutter/vater

Stellt euch vor*:
Die Schulleistungen der Kinder sinkt weiter. Eltern sind nicht in der Lage genügend Zeit für die Erziehung der Kinder aufzubringen. Deshalb werden die Kinder alle in Internate eingewiesen, wo sie von Spezialisten bestens betreut und ausgebildet werden können.

Rollen:

  1. Reporter-in
  2. Direktor-in eines Internats
  3. Elternteil eines Kindes, das nun in ein Internat muss.
  4. Kind/Jugendliche, das nun ins Internat muss.

Stellt euch vor**:
Um der Überalterung entgegen zu wirken, wurden Landesweite Deckhengstagenturen eingeführt. Dort stehen professionelle Beamte zur Verfügung um gebärwillige Frauen zu schwängern…

Rollen:

  1. Reporter-in
  2. Beamter (Deckhengst)
  3. Bischof August von Dorfhäusen
  4. Prof. Dr. Dümmer (Erfinder der Deckhengstagenturen)

Stellt euch vor**:
Per Gesetzt wird an öffentlichen Schulen jede religiöse Darstellung, bzw. Äußerung verboten.
Wer dagegen verstößt, kann wegen religiösem Extremismus verklagt werden.
An Schulen hat nach dem Gesetzt eine absolute religiöse Neutralität zu herrschen.

Rollen:

  1. Reporter-in
  2. Direktor-in einer Schule (gesetzestreu)
  3. Sektenbeauftragter (neutral)
  4. Anhänger einer religiösen Gemeinschaft

 

Idee aus: Ulrich Baer „Lernziel Liebesfähigkeit“
Quelle: Sexuallität ist mehr … und betrifft Deine Gruppe,
Hrsg. Katholische Jugend Land, Linz, 1992 und Ergänzungen* von Ulrich Bohlken
** Ergänzungen Jugendlicher | Workkshop „Rollenspiele“ auf den Himmlische Fortbildungstage der ejo (Jan./Feb. 2007)