Bakterien

Fangspiel mit sozialer Komponente
Eventuell wird ein Kennzeichen für die Bakterien (Haarnetz, Kopftuch, Stirnband oder Ähnliches, muss aber nicht sein) benötigt.

Die Fänger*innen (je nach Laufstärke bzw. Gruppengröße 1 – 5) sind die Bakterien. Wer mit diesen in Berührung kommt (abgeschlagen wird) ist krank und legt sich auf den Boden.
An vorgegebenen Stellen (z.B.: die vier Ecken der Halle) sind „Krankenhäuser“. Wer von einem Mitspieler*in dorthin gezogen wird, ist wieder gesund und darf weiterlaufen.
Aber Vorsicht:
Auch beim Abschleppen eines Kranken kann man abgeschlagen werden.
Sind alle gefangen, so haben die Bakterien gewonnen, sonst werden nach einer gewissen Zeit neue Bakterien bestimmt.

Bemerkungen
Bei meinen Judogruppen ein sehr beliebtes Spiel, das auch eine starke soziale Komponente hat (Soll ich ein Risiko eingehen, um andere zu „retten“?). Eignet sich auch gut zur Aufnahme eines Soziogramm der Gruppe (Einige liegen noch nicht richtig, schon sind sie im Krankenhaus, andere bleiben liegen, bis gerade jemand darüber stolpert).
Um zu verhindern, dass sich Kinder in den Krankenhäusern herumdrücken um nicht gefangen zu werden, muss jede*r, der oder die länger als nötig dort ist, ein „Krankenhausgeld“ von 10 Liegestützen bezahlen.

Rolf Pfeifer

Print Friendly, PDF & Email