Klopfspiel

Print Friendly, PDF & Email

Ein Handschlag wandert im Kreis umher, wechselt machmal die Richtung, und alle müssen doppelt aufpassen, denn jeder hat zwei Hände im Spiel.
Die Spieler*innen sitzen am Tisch oder knien auf dem Boden und bilden dabei einen Kreis. Die Hände werden flach auf den Tisch / Boden gelegt und zwar so, dass sich die Unterarme aller benachbarten Spieler*innen überkreuzen. Jede*r Spieler*in hat also zwischen seinen beiden eigenen Händen noch zwei Hände seiner beiden Nachbarn liegen.

Ein*e Spieler*in beginnt, indem er oder sie einmal mit der flachen Hand auf den Untergrund klopft. Die links daneben liegende Hand nimmt diesen „Impuls“ auf und klopft auch einmal auf den Untergrund. So geht es immer im Kreis herum. Wenn eine Hand zwei Mal klopft, so ist das das Signal zum Richtungswechsel, der „Impuls“ läuft jetzt in die andere Richtung.

Jede Hand, die einen Fehler macht, wird aus dem Spiel genommen, bis nur noch ein*e Spieler*in übrig ist.

Steigerung:
Um die Schwierigkeit noch weiter zu erhöhen, kann vereinbart werden, dass auch mit der Faust geklopft werden darf. Dann wird die nächste Hand übersprungen, bei zwei Faustklopfern wird entsprechend die Richtung gewechselt und die nächste Hand übersprungen!

Ev. Jugend der Kirchengemeinde Norf-Nievenheim