Ei-Rettungs-Systems

Print Friendly, PDF & Email

Ein rohes Ei soll einen freien Fall aus 2,50 m Höhe unbeschadet überstehen.
Die Spielerinnen werden in Kleingruppen von 4 – 5 Spielerinnen eingeteilt.
Jede Kleingruppe erhält die folgenden Materialien:

  • 1 rohes Ei
  • 25 Strohhalme
  • 1,25 m Klebefilm.

Die Aufgabe besteht nun darin, das Ei mit diesen Materialien so einzupacken, dass es einen Sturz aus 2,50 m Höhe unbeschadet übersteht. Dafür dürfen jedoch nur die angegebenen Materialien verwendet werden.

Jede Gruppe erhält für die Konstruktion ihres „Ei-Rettungs-Systems“ 30 – 40 Minuten Zeit. Nach dieser Zeit darf an dem eigentlichen System nicht mehr gebaut werden, die Gruppe hat jetzt nochmals 5 – 10 Minuten Zeit, sich einen Namen und eine gute Präsentation für ihr Rettungssystem zu überlegen.
Danach treffen sich alle Kleingruppen und präsentieren sich gegenseitig ihre „Ei-Rettungs-Systeme“.

Bemerkungen
Sollten die Eier den Sturz nicht überstehen, so kann man das Spiel wiederholen. Haben die Eier den Sturz unbeschadet überstanden, so kann man sich an größere Höhen wagen.

Ev. Jugend der Kirchengemeinde Norf-Nievenheim

Ev. Jugend Wesermarsch  Wir lassen die Kleingruppen das Ei-Rettungssystem aus Naturmaterialien bauen.
Sie bekommen nur ein Ei und müssen aus dem Material, das sie in der näheren Umgebung finden, ein Rettungssystem bauen.