Anblitzen

Anblitzen ist ein einfaches Geländespiel für dunkle Wintertage oder auch in der Dämmerung im Sommer. Bei diesem Nacht-Geländespiel spielen ausnahmsweise nicht zwei Gruppen gegeneinander, sondern jede*r Spieler*in ist auf sich alleine gestellt. Das Spiel findet[…]

weiterlesen …

Komm in meine Höhle!

Kirchenraum mal ganz anders nutzen. Kirchenraum mal ganz anders erleben. Kirchenraum mal ganz anders bespielen. Anlässlich des 2. Spielmarktes in Rastede entstand dieses spirituell-spontane Spiel. Im Gepäck: viele Meter Wäscheleine noch viel mehr Meter Stoffbahnen[…]

weiterlesen …

Catch Me If You Can

Variante 1: Blinde Spieler*innen müssen den Ausgang finden. Die Hälfte der Spieler*innen stellt sich zu einem Kreis auf, mit einigen wenigen Lücken zwischen den Spieler*innen, die groß genug sind, dass eine Person Hindurchgehen kann. Die andere Hälfte[…]

weiterlesen …

Blinder Storch (Flöhe fangen)

Ruhigeres Fangspiel, bei dem der oder die Fänger*in blind ist und die Gefangenen durch Tasten auch noch erkennen muss. Als Spielfeld wählt man eine nicht zu große Wiese. Ein*e Spieler*in ist der Storch: Ihm oder[…]

weiterlesen …

Schuhe suchen

Aus einem Haufen Schuhe müssen blind zwei passende Paare gefunden werden. Alle Spieler*innen ziehen ihre Schuhe aus und werfen sie auf einen Haufen, wo sie bunt gemischt werden. Nun werden 3 Kandidat*innen in der Mitte[…]

weiterlesen …

Countdown

Die Gruppe muss rückwärts von 20 (je nach Gruppengröße) bis Null zählen. Der Gruppe ist es nicht erlaubt, untereinander zu kommunizieren! Es dürfen sich die Spieler*innen weder absprechen noch Zeichen geben. Es darf keine Zahl[…]

weiterlesen …

Jakob und Jakobinchen

Zwei „blinde“ Spieler*innen im Kreis können sich nur über ihre Stimme finden. Der eine muss die Andere fangen, die Andere muss das verhindern. Beiden Mitspieler*innen werden die Augen verbunden. Jakob ruft: „Jakobinchen, wo bist Du?“. Jakobinchen antwortet[…]

weiterlesen …

Tanz der Vampire

Ein Vertrauens- und Verwandlungsspiel für Großgruppen, mit Grusel-Effekt. Alle Teilnehmer*innen wandern blind durchs Spielfeld. Die Spielleitung macht eine*n Spieler*in flüsternd zum Vampir. Diese*r geht nach wie vor blind umher, berührt („beißt“) einzelne Leute am Hals.[…]

weiterlesen …

Schatzsucher*in mit Handycap

In einem klar begrenztem Gelände müssen verstreute „Schätze“ geborgen werden. Das Gelände darf man aber nur mit verbundenen Augen  betreten. Ein*e Partner*in lotst mit Worten zum Schatz und wieder aus dem Gelände hinaus. Wenn mehrere Schatzsucher*innen gleichzeitig[…]

weiterlesen …